Europaweiter Autofreier Tag 2015

Heute ist der "Autofreie Tag". Das ist wie wir finden nicht nur ein guter Anlass, das Auto mal stehen zu lassen, sondern auch, um an all die Tiere zu erinnern, die dem Straßenverkehr zum Opfer fallen. Betroffen sind vor allem Wildtiere.
So stirbt etwa alle zweieinhalb Minuten ein Reh, Wildschwein, Dam- oder Rothirsch auf unseren Straßen – mehr als 220.000 pro Jahr.
Mehr Fakten dazu und was ihr beispielsweise tun solltet, wenn ihr ein überfahrenes Tier am Straßenrand entdeckt, lest ihr in unseren aktuellen News.
http://www.aktiontier.org/…/wie-ihre-katze-sie-garantiert-…/

Große Aufklärungskampagne gestartet - Kein Internethandel mit Tieren

"Kein Internethandel mit Tieren"
Foto: © aktion tier e.V./Bauer
Am 15.09.2015 fiel in Nürnberg auf dem Jakobsplatz der Startschuss zur neuen aktion tier- Aufklärungskampagne „KEIN INTERNETHANDEL MIT TIEREN“.
Zum Kampagnenstart herrschte reges Interesse an unserem großen aktion tier-Infostand und dem begehbaren Tierschutzanhänger, den wir passend zum Kampagnenthema gestaltet hatten. Viele Passanten sahen sich unser Hintergrundvideo an und zeigten sich entsetzt über die drohenden Gefahren beim Internethandel mit lebenden Tieren.

Für die meisten Menschen ist es längst zur Alltäglichkeit geworden, nicht nur Kleidung, Möbel und Dienstleistungen, sondern auch einen lebenden Hausgenossen online zu bestellen. Und im `World Wide Web` ist auch fast jedes Tier zu haben. Nicht nur Hunde, Katzen und Kaninchen, sondern auch eine Vielzahl exotischer Wildtiere wie Vögel, Affen, Reptilien und Raubkatzen.
Doch wer der Meinung ist, ein Lebewesen wie ein Kleindungs- oder Möbelstück per Mausklick bestellen zu müssen, sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass er den unkontrollierten Online-Handel, der aus Tierschutzsicht extrem problematisch ist, weiter ankurbelt. Daher sagen wir: Kein Internethandel mit Tieren!
Alle Infos zu unserem neuen Kampagnenthema findet ihr hier: http://www.aktiontier.org/k…/kein-internethandel-mit-tieren/

"Giftköderalarm in Deutschland" - Gute Erziehung schützt Ihren Hund

Die Grundlage einer guten Erziehung beginnt idealerweise im Welpenalter. Foto: © Sabo

Am 07.09.2015 haben wir eine Meldung zum Thema "Giftköderalarm in Deutschland" veröffentlicht. Heutet berichtete die Abendzeitung München nun von genau einem solchen Fall: in Hackfleisch eingerolltes Schneckengift wurde in der Nähe eines Spielplatzes gefunden.
Mit guter Erziehung kann man vorbeugen - und vielleicht so den Hund vor dem Schlimmsten bewahren. Doch wie den Hund trainieren? Das lest ihr hier: http://www.aktiontier.org/…/gute-erziehung-schuetzt-ihren-…/